Leistungen: Besprechungen, Vorsorgeuntersuchung

Bei Fragen und für Terminvereinbarungen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Die Magenspiegelung wird bei Oberbauchbeschwerden, Sodbrennen, Schluckbeschwerden, unklarem Gewichtsverlust, Eisenmangel und Durchfällen zur Diagnosefindung durchgeführt. Dabei wird mit einem dünnen Schlauch das Innere von Magen, Speiseröhre und Zwölffingerdarm untersucht. Es können Gewebeproben entnommen werden. Dies ist völlig schmerzlos.

Untersuchungsablauf:

Vor Untersuchungsbeginn erhalten Sie ein Betäubungsgel zum Schlucken. Auf Wunsch anschließend eine Schlafspritze (Kurznarkose). Die Untersuchung findet im Liegen statt und dauert in der Regel nur einige Minuten. Dabei wird ein flexibler dünner Schlauch über den Mund in die Speiseröhre eingeführt und bis zum Zwölffingerdarm vorgeschoben.

Vorsorge-Coloskopie:

Darmkrebs ist bei Frauen und Männern an zweiter Stelle der Krebssterblichkeit und gehört somit zu den häufigsten Krebserkrankungen. Darmkrebs führt erst in fortgeschrittenen Stadien zu Beschwerden, sodass er dadurch erst spät entdeckt wird. Deshalb wurde die Vorsorgeuntersuchung eingeführt. Dadurch kann man die Vorstufen von Darmkrebs, das sind Polypen, frühzeitig entdecken und entfernen. 

In Österreich wird die Vorsorge-Coloskopie jedem ab dem 50. Lebensjahr gratis angeboten (einmal alle 10 Jahre). Die Darmspiegelung kann auch bei unklaren Bauchschmerzen, Durchfällen, Gewichtsverlust oder Änderung der Stuhlgewohnheiten zur Diagnosefindung durchgeführt werden.

Vorbereitung:

Für die Darmuntersuchung ist eine gründliche Darmreinigung erforderlich. Die entsprechenden Mittel und Anleitungen für die Vorbereitung erhalten Sie in der Ordination. In der Regel genügt das Trinken des Abführmittels am Tag der Untersuchung, einige Tage vorher sollte man keine Nahrungsmittel mit kleinen Körnern verzehren und auch auf Milchprodukte verzichten.


Untersuchungsablauf:

Bei der Untersuchung wird ein flexibler Schlauch über den After in den Dickdarm eingeführt. Das Endoskop kann von außen gelenkt werden und es wird dabei auch Luft eingeblasen. Dies führt zu Blähungen und gelegentlich krampfartigen Beschwerden. Über eine Kamera an der Spitze des Endoskops kann die Schleimhaut beurteilt werden, Polypen werden ebenfalls gleich abgetragen.

Nach der Untersuchung kann man wieder essen. Nach einer kurzen Aufwachzeit auch die Ordination wieder verlassen.

Fragen zur Untersuchung